Aktuell Bagso

Freundlich zur Information empfohlen

 aus: http://www.bagso.de/publikationen/newsletter-bagso-aktuell.html

Manche Informationen schätzen wir für unsere Leser als besonders bedeutsam ein. Diese finden Sie regelmäßig auf unserer Homepage. Die Informationen des aktuellen Jahres können hier abgerufen werden. Der Link zur BAGSO informiert darüber hinaus über weitere Themen.

Ihr Seniorenbeirat der Stadt Lüdinghausen

 

Buchbesprechung von Ursula Lenz “Krebs natürlich behandeln”

Für dieses Buch hat Dr. Andrea Flemmer alle wichtigen natürlichen Krebstherapien recherchiert. Diese können Krebspatientinnen und -patienten ergänzend verwenden, um ihre Selbstheilungskräfte zu mobilisieren und ihr Immunsystem gegen die bösartigen Krebszellen zu stärken. Neben einer natürlichen Ernährung gibt es weitere natürliche Möglichkeiten, die helfen, den Krebs zu besiegen oder seine Nebenwirkungen erträglicher zu machen. In diesem Zusammenhang werden die Misteltherapie, Heilkräuter aus dem Regenwald, die Hyperthermie, Tumorimpfung und viele mehr vorgestellt. Die Autorin weist zudem auf falsche Produktversprechen und Scharlatanerie hin und beschreibt, warum Früherkennung so wichtig ist.

Buchbesprechung von Ursula Lenz

Neuer Ratgeber „Rollator – Tipps zum sicheren Umgang“

Der Umgang mit dem Rollator ist nicht so einfach, wie häufig gedacht wird. Bei falscher Handhabung drohen Unfälle bis hin zu folgenschweren Stürzen. Das Zentrum für Qualität in der Pflege hat daher den neuen Ratgeber „Rollator – Tipps zum sicheren Umgang“ entwickelt. Er soll dabei helfen, die rollenden Gehhilfen richtig zu nutzen und darüber hinaus in Bewegung zu bleiben, um einer Pflegebedürftigkeit vorzubeugen.

www.zqp.de

 

Neue Broschüre „Neugierig bleiben! – Bildung und Lernen im Alter“

Wer die Zukunft aller Generationen im Blick hat, weiß: Wir alle brauchen Offenheit für Neues, die Bereitschaft, auch einmal neue Pfade zu gehen und alte Gewohnheiten über Bord zu werfen. Kurzum: Ohne Lernen geht es auch im Alter nicht! Die Broschüre über Bildung und Lernen im Alter gibt Tipps für die Eröffnung neuer Denkräume und regt an, ein Leben lang neugierig zu bleiben. Sie ist kostenfrei bei der BAGSO zu bestellen oder als PDF-Version herunterzuladen.

www.bagso.de

 

Ratgeber für den richtigen Umgang mit dem Rollator

Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hat gemeinsam mit der Klinik für geriatrische Rehabilitation des Robert-Bosch-Krankenhauses Stuttgart den neuen Ratgeber “Rollator – Tipps zum sicheren Umgang” entwickelt. Er zeigt, wann ein Rollator nützlich sein kann und was bei der Auswahl eines geeigneten Modells wichtig ist. Leserinnen und Leser erhalten Tipps zur richtigen Nutzung und zahlreiche Hinweise, wie sie konkrete Herausforderungen im alltäglichen Umgang mit den Gehhilfen meistern können. Die Informationen sind qualitätsgesichert und unabhängig erarbeitet. Die Printausgabe kann kostenlos bestellt werden.

www.zqp.de

Werkbuch “Aktiv gegen Armut im Alter”

Das mehr als 130 Seiten starke Werk enthält Projektbeispiele, Informationen und Handlungsimpulse, um das zunehmende Problem “Armut im Alter” bewusst zu machen und sich seiner Lösung mit Kreativität und Engagement zu stellen. Das Buch steht auf der Homepage der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen als pdf zum Download zur Verfügung.

http://lsv-nrw.de

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gibt Tipps für Sicherheit und Fahrspaß mit dem Elektrorad

“Klimafreundlich unterwegs mit dem Elektrorad” – damit Sicherheit und Fahrspaß nicht auf der Strecke bleiben, liefert das Projekt MehrWert NRW der Verbraucherzentrale NRW die richtigen Tipps.

www.mehrwert.nrw

 

Ratgeber: Das Pflegegutachten. Antragstellung, Begutachtung, Bewilligung

Wer pflegebedürftig ist, benötigt oft Geld aus der Pflegeversicherung für die ambulante Betreuung oder die Unterbringung in einem Heim. Voraussetzung für Beantragung von Leistungen ist immer ein Gutachtertermin. Der Ratgeber der Verbraucherzentrale bereitet Betroffene optimal auf diesen Hausbesuch vor. Er enthält u. a. eine Checkliste zu den Bereichen Mobilität, kognitive und kommunikative Fähigkeiten, Verhaltensweisen, Selbstversorgung, Arztbesuche und Medikamentengabe sowie Alltagsleben und soziale Kontakte, mit deren Hilfe sich die Leserinnen und Leser im Vorfeld auf die Fragen für das Gutachten einstellen können.

www.ratgeber-verbraucherzentrale.de

 

“Lange jung bleiben”

Der Arzt und Wissenschaftler Dr. Kris Verburgh hat die Nutrigerontologie ins Leben gerufen, ein Forschungsgebiet, das den Zusammenhang von Ernährung und Alterungsprozess untersucht. In seinem Buch “Lange jung bleiben” kommt er zu der Erkenntnis, dass sich unser Körper nicht einfach abnutzt, sondern dass wir ein “gesundes Altern” durch die richtige Ernährung steuern können.

www.m-vg.de

Internationales Kurzdossier “Länger leben. Potenziale nutzen” auf Deutsch erschienen

Die Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UNECE) veröffentlicht regelmäßig Kurzdossiers mit vielen interessanten Projektbeispielen zu Fragen des Alterns. Nun ist das Kurzdossier zum Thema “Länger leben. Potenziale nutzen” auch auf Deutsch erschienen.

Weitere Dokumente der internationalen Altenpolitik finden Sie bei der BAGSO-Geschäftsstelle Internationale Altenpolitik unter www.bagso.de.

Alle Kurzdossiers stehen als Download unter www.unece.org zur Verfügung.

 

Ratgeber “Steuererklärung für Rentner und Pensionäre”

Viele Rentner verschenken Jahr für Jahr Geld ans Finanzamt. Der Ratgeber der Verbraucherzentrale erklärt verschiedene Einkunftsarten, erläutert Steuerformulare und enthält wertvolle Tipps, um die Steuererklärung einfach, korrekt und schnell erledigen und dabei alle Steuer-Sparpotentiale nutzen zu können. Er kann für 14,90 Euro bestellt werden.

www.ratgeber-verbraucherzentrale.de

Checkliste Krankenhausaufenthalt

Die Landesseniorenvertretung NRW hat eine Checkliste zusammengestellt, worauf vor, während und nach dem Krankenhausaufenthalt zu achten ist. Einbezogen ist auch das Entlass-Management, welches in allen Krankenhäusern eingeführt werden soll. Die Checkliste ist abzurufen unter

http://lsv-nrw.de

 

Wie finde ich gute Gesundheitsinformationen online?

Im Internet gibt es eine Fülle von Informationen rund um das Thema Gesundheit. Aber welche Quellen sind wirklich zuverlässig? Das Portal www.gesund-aktiv-aelter-werden.de der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) dient als Wegweiser bei der Suche nach seriösen und fachlich geprüften Gesundheitsinformationen zu ausgewählten Themen, z.B. Darmkrebs und Demenz.

Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) berät zu Patientenrechten bei Behandlungsfehlern

Gegen Krankheit kann man sich schlecht wehren. Was ist aber, wenn Patienten den Eindruck haben, dass bei ihrer Behandlung oder Operation etwas falsch gelaufen ist? Fragen zu möglichen Behandlungsfehlern gehörten 2017 zu den meist beratenen Themen bei der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD). Unter der kostenlosen Rufnummer 0800 011 77 22 informiert die Patientenberatung Ratsuchende, die einen Behandlungsfehler vermuten, über ihre Rechte und zeigt, wo sie Hilfe finden.

www.patientenberatung.de

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. (DAlzG) und Sozialverband Deutschland e. V. (SoVD) zum Thema “Vorbereitung auf die Begutachtung zum Pflegebedarf”

Wer Pflege benötigt, steht plötzlich vor einer Herausforderung: Wie ermittle ich meinen Pflegebedarf für die Pflegekasse? Das Pflegetagebuch des SoVD hilft Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen, ihren Bedarf objektiv zu dokumentieren. Es gibt kurze und verständliche Antworten auf wichtige Fragen mit Informationen zum Leistungsantrag, zum Begutachtungsprozess und zu den Pflegestufen. Das  Pflegetagebuch steht zum Download unter www.sovd.de/pflegetagebuch bereit oder kann beim SoVD bestellt werden.

www.sovd.de

Aktuelle Gesetzentwürfe des Bundesrates

Zukunftsfähiges Wohneigentumsrecht
Mit dem Gesetzentwurf 19/401 soll das Wohnungseigentumsgesetz künftigen Anforderungen besser gerecht werden. Der Bundesrat will die Zustimmungsschwelle in Eigentümerversammlungen senken, beispielsweise bei Abstimmungen über die Herstellung von Barrierefreiheit und über den Einbau von Ladestationen für Elektroautos an Stellplätzen.

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. In den Datenschutzeinstellungen können Sie bestimmen, welche Dienste verwendet / nicht verwendet werden dürfen. Durch Klick auf "OK" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, speichert oder ruft sie möglicherweise Informationen in Ihrem Browser ab, meistens in Form von Cookies. Kontrollieren Sie Ihre persönlichen Cookie-Dienste hier.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren