Forum der Generationen

Unter dieser Überschrift bietet der Seniorenbeirat der Stadt Lüdinghausen in kooperativer Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Themen zur Information und Diskussion, die für jüngere und ältere Menschen gleichermaßen von Interesse sein dürften.

Damit sollen Beiträge zur Entschärfung des „Generationenkonfliktes“ geleistet werden, um die gesamte Gesellschaft „zukunftsfester“ zu gestalten.

Das Forum der Generationen wird in Zeitintervallen organisiert.

Denn aus der aktuellen Bevölkerungsprognose ist abzuleiten, dass das Leben und Zusammenleben in den Städten und Gemeinden durch den fortschreitenden Alterungs-prozess sich erheblich verändern wird. Was bedeutet es, wenn immer mehr Menschen länger gesund leben und immer länger leben?

Sind wir auf diese Entwicklung genügend vorbereitet?

Hat der demographische Wandel nur negative Aspekte, die sich z. B. im Begriff der „Überalterung“ wiederfinden?

Ist es nicht vielmehr so, dass mit der steigenden Zahl von älteren Menschen auch neue Potentiale erschlossen werden müssen und die spezifischen Fähigkeiten der Senioren auch Gewinne für die Gesellschaft darstellen können?

Wie kann man die Tatkraft, das Wissen und die Erfahrung der älteren Generation für sie selbst und die Jüngeren nutzbar machen?

Die Beantwortung dieser Fragen hat erhebliche Rückwirkungen auf die Entwicklung und Prosperität von Regionen und Kommunen und ist deshalb eine wichtige Frage im Forum der Generationen. Dabei ist insbesondere auf die Familienfreundlichkeit als zentraler Faktor für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen und Kommunen zu achten und damit als wichtiger Standortfaktor zu betrachten. Für Städte und Gemeinden besteht hier eine große Herausforderung angesichts leerer öffentlicher Kassen. Es ist offensichtlich an der Zeit, Ziele der gesellschaftlichen Entwicklung vor dem Hintergrund des demographischen Wandels neu zu definieren und Prioritäten zu setzen.

Der Seniorenbeirat der Stadt Lüdinghausen möchte mit dem „Forum der Generationen“ eine Diskussionsbasis schaffen, um die Folgen der unaufhaltsamen Veränderung der Zusammensetzung der Bevölkerung und der sich ändernden Anforderungsprofile für die gesamte Gesellschaft zu diskutieren und damit Entscheidungs- und Orientierungshilfen zu bieten. Nicht nur die Entscheidungsträger in Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Verbänden und Institutionen sondern alle Bevölkerungsgruppen sind aufgerufen, die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft gemeinsam zu entwickeln und zu gestalten.

Zur Werkzeugleiste springen